„Vorfreude, schönste Freude, …

… Freude im Advent.“13. Schwibbogen

Meine Lieblingsnachbarin unternimmt in der Vorweihnachtszeit immer ganz zauberhafte Dinge mit ihrer Enkelin, wodurch so richtiger Weihnachtszauber aufkommt. Gestern hatte sie vor, mit ihr in die Märchenhütte zu gehen. Da ihre kleine Enkelin aber krank geworden war, hatten wir die Karten spontan genutzt und ich konnte mit dem Lieblingskind etwas Weihnachtszauber genießen. Ich war zum ersten Mal in der Märchenhütte und fand die Stimmung dort einfach wunderbar.

9. Tapferes Schneiderlein.jpgMan saß gemütlich in einer urigen Hütte an Tischen und konnte heißen Kakao genießen. Es gab natürlich auch andere Dinge zu trinken, und zu essen gab es auch. Mitten im Raum fand dann das Theaterstück statt. Was ich vorher nicht wusste war, dass es sich um ein Mitmach-Theater handelte, in das das Publikum mit einbezogen wurde. Es war sehr lustig und das Lieblingskind amüsierte sich köstlich, gruselte sich aber auch sehr, als der böse Wolf rumging, um die Kinder, die dann kleine Geißlein waren, zu fressen. Ich hatte es natürlich gut versteckt.10. Märchenhütte.jpg

Es gab zwei kurze Märchen mit einer zehnminütigen Pause. Im Anschluss wollte das Lieblingskind dann noch auf den Spielplatz, auch wenn es längst stockfinster war. Aber die Luft war herrlich und so genossen wir den Abend noch draußen. Es war ein richtig schöner Tag mit viel guter Weihnachtszauber-Stimmung.

Neben diesem wundervollen spontanen Erlebnis, versuchen wir immer wieder etwas weihnachtliche Stimmung in den Alltag zu bringen, durch Basteln, Weihnachtsgeschichten lesen, Weihnachtsmusik hören, Plätzchen backen, Adventskerzen anzünden und das tägliche Öffnen der Türchen im Adventskalender. Mittlerweile bleibt es ja gar nicht mehr bei einem Adventskalender, an dem man ablesen kann, wie viele Tage es noch bis Weihnachten sind, da Adventskalender auch beliebte Geschenke für alle geworden sind, denen man eine Freude in dieser Zeit machen oder denen man mal Danke sagen möchte. Der Lieblingsmann und ich haben jeweils noch einen Tee-Kalender bekommen, was in dieser Zeit auch nie verkehrt ist. Und so gönne ich mir täglich eine schöne Pause mit einer neuen Tee-Sorte. Das Lieblingskind hat noch einen Kalender bekommen, den man zu seinem Weihnachtsbaum zusmmenbasteln musste, und an den dann kleine Büchlein wie Kugeln angehängt werden und einen kleinen Bilder-Kalender in Form einer Karte. So kann man eigentlich auch gar nicht mehr von Türchen sprechen, sondern von Säckchen, Tütchen, Büchern, Fensterchen und so weiter.

Eine liebe Kollegin auf Arbeit bastelt auch jedes Jahr einen Kalender für das gesamte Haus und ich habe gleich die Nummer 1 gezogen. Diesen Kalender könnt ihr hier sehen. Auch in den Postfächern liegen ab und an kleine Überraschungen. Der Weihnachtszauber ist also immer wieder überall zu spüren. Ich muss ihn einfach nur wahrnehmen und genießen.16. Arbeitskalender.jpg

In zwei Tagen ist auch schon wieder Nikolaus, wo es ja noch mal richtig magisch zugeht, wenn über Nacht die geputzten Stiefel wie von Zauberhand gefüllt werden.

Habt ihr schöne Rituale in der Vorweihnachtszeit? Schafft ihr es, schöne  Momente zu schaffen, um den Zauber der Weihnachtszeit spürbar zu machen? Oder bedeutet Vorweihnachtszeit eher Stress als Vorfreude?

Ich wünsche euch schon jetzt einen schönen zweiten Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

Eure Sabrina

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s