Wie wir Kindergeburtstag feiern

Der Geburtstag beginnt immer mit einer schriftlichen Planung meinerseits. Ich habe eine Liste mit Gästen, Geschenkideen, Essen, Spielideen, Preisen und Deko. Außerdem muss ich daran denken, auch einen Kuchen für die Kita zu backen und habe mit dieser Liste immer gleich einen Plan, was ich bis wann einkaufen muss.

1. Geburtstagsfrühstück
Zum Geburtstagsfrühstück lauschte das Lieblingskind erst einmal andächtig dem Geburtstagslied, bevor es überhaupt etwas von den Geschenken wissen wollte. Es schien die feierliche Atmosphäre erst voll in sich aufnehmen und genießen zu wollen.

Wie in den vergangenen Wochenenden in Bildern zu lesen und zu sehen war, gab es zwei Feste für das Lieblingskind. Eines mit der Familie zu seinem Geburtstag und eines am Wochenende mit seinen Freunden aus der Kita. In den letzten Jahren hatten wir immer das Glück, gleich bei uns im Haus einen tollen großen Raum mieten zu können. Das heißt, eigentlich sind es zwei Räume mit Bad und Küche, sodass wir sehr viel Platz hatten und immer bequem alles nur hoch und runter tragen brauchten. In diesem Jahr war ich mit der Planung zu spät dran. Die Familie fand es bei uns zu Hause allerdings sowieso schöner.
Was ich auch genossen habe, ist dass unsere Eltern und unsere Lieblingsnachbarin uns auch immer wieder zum Eltern-Sein gratulieren. Der Lieblingsmann schenkte mir sogar wieder einen großen Blumenstrauß und die Lieblingsnachbarin überreichte mir ein Verwöhngeschenk für die besonderen Anstrengungen, die man als Mama so hat. 🙂

Mama-Geschenke.jpg

Einladungen
Für die Einladungen haben wir bis jetzt jedes Mal niedliche Fotokarten beim Fotoparadies von dm gestaltet.

Für den Kindergeburtstag war es dagegen schade, dass es mit dem Raum nicht geklappt hatte, da das Lieblingskind seine Einladungen auf vier Kinder beschränken musste, weil die Eltern noch immer dabei sind. Ich fand es traurig, mitzubekommen, wie ein Kind am nächsten Montag in der Kita dann sagte: „Du wolltest mich doch zu deinem Geburtstag einladen. Warum hast du mich denn nicht eingeladen?“

Es brach mir fast das Herz, da mir beide sehr Leid taten. Der Freund vom Lieblingskind, der sehr enttäuscht war, weil er tatsächlich schon mehrfach mündlich eingeladen worden war und mein Kind, das es gar nicht richtig erklären konnte und sich auch fragte, warum er denn nicht einfach gekommen war. Er hatte ihn doch eingeladen. Wir hatten es sogar beiden mehrfach erklärt gehabt, aber so richtig verstehen konnten sie es noch nicht. Darum basteln wir jetzt eine Einladung zum Spielenachmittag bei uns. Der Gedanke an die „Ausladung“ zur eigentlichen Geburtstagsfeier, macht mich jedoch weiter traurig.

Die Feier an sich war aber schön. Freundinnen von mir veranstalten ja zum Teil Mottopartys mit passendem Essen und basteln und nähen sogar Kostüme, Requisiten und Geschenke dafür. Wahnsinn. Das würde ich nie schaffen und ich erinnere mich gern an meine eigenen Kindergeburtstage, die weniger aufwändig und trotzdem besonders waren. Es gab immer eine tolle bunte Geburtstagstorte, Erdbeerbowle und die altbekannten Spiele.

Essen
Für das Lieblingskind gab es dann ebenfalls leckere Kuchen (Papageienkuchen, Banana Chocolate Swirl und Benjamin Blümchen Torte). Abends wollten wir Pizzagesichter machen, für die dann aber die Zeit fehlte, sodass ich die Pizza schnell mit den anderen Müttern selbst machte.

18. Kindertisch

Papageienkuchen.jpg

 

 

 

 

 

Im letzten Jahr hatte ich Kinderschminke von Eulenspiegel gekauft, weil das Anmalen der Gesichter auf Kinderfesten immer der Renner ist und ich das auch total gern mache. So hatten wir die Kinder auch gleich in Kostümen eingeladen und alles war allein dadurch schon bunter und lustiger. Die Wohnung wurde mit Luftballons geschmückt. Es gab lustige Teller, Becher und Servietten. Diese Dinge bedeuteten keinen großen Aufwand und für das Lieblingskind war deutlich sichtbar, dass es ein besonderer Tag für ihn ist. Zumal alle Kinder ohnehin einfach nur gern im Kinderzimmer zusammen spielen und toben wollten. Wir haben trotzdem drei angeleitete Spiele gespielt, als es etwas wilder wurde und die Kinder haben begeistert mitgemacht.

Spiele
Wir spielten das Spiel „Dieb und Detektive“, bei dem die Kinder sich Alltagsgegenstände merken mussten, die ich unter einem Tuch auf einem Backblech hatte. Eines der Kinder war Dieb und die anderen Detektive. Die Detektive mussten raus gehen, während der Dieb etwas vom Blech in einem Karton verschwinden ließ. Wer dann von den Detektiven als erster erkannt hatte, was fehlt, durfte als nächstes der Dieb sein.
Dann spielten wir Papierfliegerweitwurf, worauf jedoch nur die Jungs Lust hatten. Und dann gab es den Klassiker Topfschlagen. Davon bekamen sie kaum genug, sodass es mehrere Runden gab.

Als Preise hatten wir Tattoos, Weihnachtsbrausepulver, Mini-Jojos und Fingerringe mit Augen, die jedes Kind in gebastelten Tütchen mitnehmen konnte.

Preise

Im Anschluss ließen wir Eltern den Abend gemütlich mit Glühwein ausklingen.

Wie feiert ihr Kindergeburtstage? Was sind eure Besonderheiten?  Habt ihr liebgewonnene Rituale? Was sind eure Lieblingsspiele?

Eure Sabrina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s