Unser Weihnachten in Bildern 24.-26. Dezember 2015

Unser Weihnachten war die meiste Zeit tatsächlich mal ruhig und besinnlich, da wir zweimal Besuch bekamen und selbst nirgendwo hinfahren mussten. Auch hatten wir den ersten Feiertag mal ganz allein für uns als kleine Familie. Wir konnten also alles ganz in Ruhe angehen lassen. Außerdem ließ das Lieblingskind uns die ganze Zeit über ausschlafen, was für uns noch sehr neu ist. Es herrschte eine festliche Stimmung. Überall brannten Kerzen und andere Lichter. Alles war geschmückt und das Essen war sehr lecker und reichlich. Eine gemütliche Zeit, wie ich finde. Aber auch eine Zeit, in der ich leider noch immer zu oft, alles perfekt haben muss, wodurch sich hier und da doch auch stressige Momente einschlichen. Eine Sache, an der ich arbeite.

Diese Bilder sind noch vom 23. Dezember, da es noch einiges vorzubereiten gab. Da sie aber direkt mit unserem Weihnachtsfest zusammenhängen, habe ich sie noch mit reingenommen.

6. Heiliges Frühstück
Unser Frühstück am Heiligabend. Der Baum ist schon geschmückt. Was für ein schöner Anblick.
8. Kartoffelsalat
Nach dem Frühstück bereite ich den „Heiligen“ Kartoffelsalat für den Abend vor.
7. Wichtelgeschenke
Am Vormittag betätigen das Lieblingskind und ich uns noch mal als Wichtel und ziehen durchs Haus, um kleine Lebkuchengeschenke an unsere Lieblingsnachbarn zu verteilen.
9. Krippenspiel
Am Nachmittag gehe ich mit dem Lieblingskind, meiner Mama und meiner Schwester zusammen zum Krippenspiel. Danach verlangte es uns allen nach Kaffee, bevor wir mit der Bescherung beginnen wollten.
Weihnachtsmann
Unterwegs kam uns ein Weihnachtsmann aus einem anderen Haus entgegen. Wir erzählten dem Lieblingskind, dass er dann bestimmt auch gleich bei uns klingeln wird. Für Kaffee blieb aber noch Zeit. 😉
11. Schlitten
Das Lieblingskind bekam einen Schlitten und nun hoffen wir natürlich alle auf Schnee, auch wenn der Frühling schon fast eingesetzt hat.
12. Hausschuhe
Ich bekam unter anderem diese wundervollen Hausschuhe und selbst gestrickte Socken. Die liebe ich voll.
13. Frühstück 25.12.
Der nächste Morgen beginnt gemütlich mit Ausschlafen und einem weiteren Frühstück mit Blick auf den Baum.
14. Mock Duck
Zum Mittag gibt es bei uns Mock Duck – also eine falsche Ente. Sieht ziemlich echt aus. Und mit Rotweinsauce und Backpflaumen schmeckt es auch herrlich festlich.
15. Spiel
Am Nachmittag spielen wir endlich mal wieder sämtliche Gesellschaftsspiele, die man mit dem Lieblingskind schon spielen kann, also: das Maulwurf-Mensch ärgere dich nicht, Zicke Zacke Hühnerkacke, Dobble und Fliegen fangen.
16. Weihnachtsbaum
Dabei genieße ich immer wieder den Blick auf den Baum. Unser erster, wenn auch nicht echt und second hand, weil der Lieblingsmann es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann, Bäume nur für die Weihnachtszeit abzuholzen. Ich selbst liebe den Geruch von echten Bäumen und auch echten Kerzen, wie ich es von zu Hause kenne. Aber ich kann den Lieblingsmann gut verstehen und finde unseren Baum trotzdem wunderschön. Außerdem hat sich der Lieblingsmann die Mühe gemacht, lustige kleine Dinge im Baum zu verstecken, um den Eindruck zu erwecken, wir hätten Muggler wie Pettersson und Findus.
17. Fernsehen
Am späten Nachmittag darf das Kind dann mal einen ganzen Trickfilm sehen. Es war gemütlich, so lange es andauerte. Aber wir beschlossen, dass es die nächsten Tage nichts mehr zu kucken gibt, da es dem Lieblingskind danach immer gar nicht gut tut. Es ist auch nach kurzen Trickfilm-Folgen schon reizbarer und grundunzufrieden.
1. Frühstück
Unser Frühstück am zweiten Weihnachtsfeiertag. Wie anders es aussieht, wenn ich es mit den üblichen Wochenenden in Bildern vergleiche. Wir haben sonst nie eine Tischdecke und für den Weihnachtsbaum haben wir den Tisch umgeräumt.
2. malen
Nach dem Frühstück malt das Lieblingskind die Ausmalkrippe aus, die es zum Krippenspiel in der Kirche bekommen hat.
3. Pferde
Beim Kochen werden die neuen Pferde gefüttert, die es vom Weihnachtsmann gab.
4. Festmahl
Dann gibt es wieder unser Weihnachtsfestmahl: Mock Duck mit Kartoffeln, Rotkohl und Grünkohl. Der Grünkohl fehlte am ersten Feiertag, weil der Lieblingsmann aus Versehen einen nicht-vegetarischen Grünkohl geholt hatte. Ich war traurig, da ich diejenige bin, die unbedingt Grünkohl zum Festessen braucht. Zum Glück hatte denns Biomarkt auch an den Feiertagen geöffnet, sodass ich meinen geliebten Grünkohl am zweiten Feiertag genießen konnte.
5. Festtagsmahl
Köstlich. Zum Nachtisch gibt es Vienetta-Eis.
6. Kaffeebesuch
Nachmittags kommen dann die Großeltern zum Kaffee. Eigentlich hat überhaupt noch niemand Hunger.
7. Spiel
Von meiner Lieblingsschwester gab es dieses coole Familienspiel, das dazu beitragen kann, dass man sich noch besser kennen lernt und ein paar spannende Dinge erfährt. 😉
8. Abendessen
Zum Abendessen wollte das Lieblingskind mal wieder Müsli.
9. Weihnachtsbaum
Hach, zum Abschluss muss es noch mal ein Bild von unserem Weihnachtsbaum sein. 

Wie war euer Weihnachtsfest? Ruhig und besinnlich oder eher stressig? Gab es schöne Geschenke? Und spielt ihr auch so gern an den Feiertagen mit der ganzen Familie?

Mehr „Weihnachten in Bildern“ findet ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Eure Sabrina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s