Wochenende in Bildern – 06./07. August 2016

Ein schönes und anstrengendes Wochenende liegt hinter uns. Ich frage mich noch immer, wo der Sommer bleibt und glaube, wir haben ihn wirklich übersprungen. Denn es gibt seit Sommerbeginn immer nur maximal drei warme Tage am Stück, während die Durchschnittstemperatur um 20 Grad liegt. Das frustriert mich, denn ich ziehe mich immer schon so dick an wie im Herbst und bin nach zwei kalten Tagen wieder so blass wie zuvor. Außerdem sind die Tage schon wieder kürzer, sodass wir im Garten länger auf Sonne warten müssen. Wir haben schöne Dinge unternommen und einiges erledigt, wobei das Lieblingskind gerade wie ausgetauscht ist.

1. Amaranth-Hirse-Brei
Am Samstag gibt es einen Amaranth-Hirse-Brei mit Beeren zum Frühstück. Die Lieblingsnachbarin leistet uns wieder Gesellschaft und unsere lieben Nachbarn von gegenüber kommen auch wieder dazu, um gemeinsam um die Wette zu frieren. Es sind gerade mal 15 °C. Ist das Sommer? Das Lieblingskind verkrümelt sich lieber wieder in die Nachbarswohnung, wo es mit der elektrischen Lego-Eisenbahn spielen kann.
2. Kind auf Schultern
Dann haben wir vor, nach einem neuen Kühlschrank zu schauen. Denn unserer ist viel zu alt, zu klein, macht Krach und ist mit Sicherheit ein ganz schöner Energiefresser. Im Radio haben wir gehört, dass Innova einen großen Insolvenzverkauf macht und wir hoffen auf Spitzenrabatte. Dem ist aber nicht so. Zum einen sind die meisten Dinge schon verkauft und zum anderen unterscheiden sich die Preise nicht sonderlich von den ursprünglichen Preisen in anderen Elektromärkten. Wir bekommen jedoch anderen Kleinkram, den wir auch brauchten.
3. Kokos-Curry
Das Lieblingskind wollte dann natürlich auch etwas für sich kaufen und wünschte sich ein Spielzeug. So suchte es sich im Rossmann, wo es in den größeren Filialen auch immer ganz gute Spielzeugabteilungen gibt, zwei neue Playmobilfiguren aus. Weil die Mittagszeit ran war und wir großen Hunger hatten, aßen wir auch gleich im Einkaufszentrum.
4. Pause
Wir spazierten einen ziemlich langen und schönen Weg zurück und sanken danach erschöpft aufs Sofa. Eine gemütliche Pause war angesagt. Das Lieblingskind bekam sein versprochenes Eis. Es war am Samstag mal wirklich gut drauf und fragte nicht ständig nach Süßem, was in der letzten Zeit eher selten ist.
5. Kaffeepause
Für uns Erwachsenen gab es dann einen Espresso, um wieder in Schwung zu kommen und dazu meine gesunden „Raffaelos“.
6. Pippi Langstrumpf
Dazu schauten wir alle zusammen eine Folge Pippi Langstrumpf und die Welt war einfach in Ordnung.
7. Schild
Das Restaurant um die Ecke hat in der letzten Zeit immer lustige Schilder aufgehängt. Dieses fotografierte der Lieblingsmann, als er noch einmal einkaufen ging.
8. Lustiges Schild
Fortsetzung vom Schild.
9. Nagellack
Ich spielte derweil mit dem Lieblingskind, beseitigte Chaos und putzte dann ein bisschen. Danach kümmerte ich mich um mich selbst, denn es stand endlich mal wieder Kino auf dem Plan.
10. im Kino
Wir schauten uns Star Trek in 3D an und hatten danach noch eine lustige Fotosession im Kino. Den Rest der Bilder erspare ich euch jedoch lieber.
11. Weg zum Bäcker
Der Sonntagmorgen begann eindeutig zu früh. Da wir erst sehr spät schlafen gingen, war es einfach zu früh, als das Lieblingskind um 6 Uhr die ersten Aufsteh-Bemühungen machte. Leider steht es nicht allein auf. In der letzten Zeit hat es einfach zu viel Angst bei all den Gespenstern und wilden Tieren bei uns in der Wohnung. 😉 Nachdem es dann jedoch einige Maus und Elefanten-Clips gesehen hatte, war es mit der guten Laune vorbei, wie es häufiger nach dem Fernsehkonsum der Fall ist, da es Fernsehen einfach nicht verträgt. Es wird davon regelrecht aggressiv. Eben noch quietschvergnügt kichernd, quengelte und heulte es danach über ALLES. Es war nicht auszuhalten. Ich konnte nichts richtig machen und übte mich zu Hause, den ganzen Weg über und beim Bäcker in Geduld. Am Ende riss mein Geduldsfaden, als wir wieder zu Hause waren. Ich platzte fast und konnte selbst nur noch toben und Türen schmeißen. Das ist natürlich alles andere als schön, vor allem wenn wir wollen, dass das Kind nicht mit Türen knallt und Dinge schmeißt, wenn es wütend wird. Aber nichts ging mehr. Es ist unbeschreiblich, wenn einen das liebste, kleine, unschuldige Wesen derart an den Rand des Wahnsinns bringt. Okay, es war nicht nur das Lieblingskind, denn den letzten Auslöser gab am Ende der Lieblingsmann. Aber solche Momente gibt es, in denen ein Reiz den nächsten jagt.
12. Frühstück auf dem Tablett
Zum Frühstück ging es dann wieder. Ich redete noch mal ruhig mit dem Lieblingskind und entschudigte mich fürs Schreien. Es entschuldigte sich ebenfalls für einige Dinge. Das Tortenstück hatte es sich beim Bäcker ausgesucht. Da war ich bereits an dem Punkt, dass alles besser wäre als nun auch noch eine Diskussion darüber anzufangen, welcher Kuchen besser wäre. Am Ende sahen wir es einfach als feierlichen Kuchen für die geschaffte Kita-Eingewöhnung.
13. Sonnenschein
Während es vor dem Haus schon warm war, saßen wir auf dem Hof noch im kühlen Schatten. Aber wir konnten beobachten, wie die Sonne langsam herüberkam.
14. Marienkäfer
Ich bekam Besuch von einem Marienkäfer.
15. Geschenk
Das Lieblingskind hatte sich am Samstag bei Ausverkauf noch Geschenkband ausgesucht, um seinem liebsten Freund eine Schatzkarte zu basteln und als Geschenk zu verpacken. Die Schleife ist noch immer zwei Meter lang und durfte nicht gekürzt werden.
16. Salat waschen
Dann half das Lieblingskind mit, das Mittagessen vorzubereiten und wusch den Salat.
17. Salat schleudern
Es liebt Salat schleudern.
18. Buchweizenwraps
Und so sah unser Mittagstisch am Ende aus. Die Sonne scheint drauf. *yeay* Es gab Kräuter-Buchweizen-Wraps zum Selbstbelegen. Die Lieblingsnachbarin brachte noch gefüllte und überbackene Zucchini mit und so schlemmten wir alle zusammen von allem etwas. Das Lieblingskind hatte schon während der Vorbereitung von den Kräutern und dem Gemüse genascht und mochte die Buchweizenwraps auch pur.
19. belegter Buchweizenfladen
Meinen ließ ich mir so schmecken *Yummy* Okay, es ist wohl eher ein Fladen als ein Wrap geworden. 😉

Das war es dann auch an Bildern, da ich zu Hause noch einiges erledigte, während der Lieblingsmann mit dem Lieblingskind einen kleinen Ausflug zu den Ziegen und dem Kinderbauernhof machte, den Fotoapparat jedoch zu Hause gelassen hatte.

Und wie war euer Wochenende?

Mehr Wohenenden in Bildern findet ihr wieder bei Geborgen Wachsen.

Signatur

Advertisements

2 Gedanken zu “Wochenende in Bildern – 06./07. August 2016

  1. Hallo Sabrina,

    mir ging es dieses Wochenende genau wie dir. Ich bin auch sehr wütend und laut und leider auch grob geworden 😦 Manchmal kennt man sich selbst nicht mehr und sieht einfach rot. Schade, hm? Aber ich habe mich schon mit einigen Müttern unterhalten, und die meisten sagen, dass es ihnen ab und zu so geht. Ich glaube, man bemüht sich einfach unglaublich lange Geduld zu bewahren und geht dabei oft über seine eigenen Grenzen und irgendwann ist es zuviel. Und dann explodiert man. Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    viel Freude für die „sonnigen Tage“ und viel Kraft für die „Regentage“.
    Isabella

    Gefällt mir

    1. Danke für deine lieben Worte. Es ist wohl nur menschlich, dass es uns allen mal so geht. Ich wünsche dir auch noch eine schöne Woche. Im übrigen mag ich Regen sogar sehr gern. Es soll nur endlich warm werden und bleiben. 😉
      LG Sabrina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s